loks.startbilder.de
Hallo Gast, Sie sind nicht eingeloggt. Einloggen | Account anmelden  | Eigene Seite eröffnen 
Forum   Impressum

Wenn auch schwierig fotografisch zu dokumentieren ist die H4 von Alstom eine interessante Tri-Mode-Lok.

(ID 630662)



Wenn auch schwierig fotografisch zu dokumentieren ist die H4 von Alstom eine interessante Tri-Mode-Lok. Die für die SBB Infrastruktur gebaute Aem 940 kann in folgenden Modi betrieben werden:
<br><br>
- Oberleitung und Diesel,<br>
- Oberleitung und Batterie<br>
- Batterie und Diesel (Hybrid)<br>
<br><br>
Auffällig ist der eine lange Vorbau der Lok, der sie extrem lang erscheinen lässt. Dort sind der Dieselmotor und die Systeme für den Antrieb mit Oberleitung untergebracht. Im kurzenVorbau sind zwei Power-Packs für den Akku-Antrieb zu finden. Verbaut sind NiCd-Akkus. Im Führerhaus sind zwei Führerstände verbaut und ein großer Schrank der die Kontroll- und Sicherungstechnik aufnimmt. Da ist nicht viel Platz für weiteres Personal auch wenn die Kabine über Heizung und Air Condition verfügt.  Die Lok beherrscht Mehrfachtraktion, dann jedoch mit einem minimalem Kurvenradius von 100 m. Weiterhin verfügt sie über ETCS Level 2. Ein automatisches Start-Stop-System soll die Abgase um 20% reduzieren, insgesamt will die SBBI, wenn alle Loks ausgeliefert sind so bis zu 6.000 tonnen CO2 reduzieren. 
<br><br>
Technische Daten (Auszug): 15 kV/16 2/3 Hz AC mit max. 2.000 kW Leistung, mit Dieselantrieb 900 kW und mit Akku-Antrieb 450 kW, Länge 18.750 mm, Gewicht 90 t (mit Ballast), Vmax 120 km/h, Mehrfachtraktion bis zu 4 Lokomotiven, Dieseltank 3.000 Liter.
<br><br>
Für den Oberleitungsbetrieb kann die Lok mit folgenden Systemen bestellt werden: 25 kV AC, 15 kV AC, 3 kV DC, und 1,5 kV DC. Die SBB Infrastruktur hat insgesamt 47 Loks bestellt, beginn der Auslieferung soll noch 2018 erfolgen. Ersetzt werden sollen die Am 841 Dieselloks aus den 1990er Jahren und die Ee 6/6 aus den 1980er Jahren, die in Lausanne stehen.

Wenn auch schwierig fotografisch zu dokumentieren ist die H4 von Alstom eine interessante Tri-Mode-Lok. Die für die SBB Infrastruktur gebaute Aem 940 kann in folgenden Modi betrieben werden:



- Oberleitung und Diesel,

- Oberleitung und Batterie

- Batterie und Diesel (Hybrid)




Auffällig ist der eine lange Vorbau der Lok, der sie extrem lang erscheinen lässt. Dort sind der Dieselmotor und die Systeme für den Antrieb mit Oberleitung untergebracht. Im kurzenVorbau sind zwei Power-Packs für den Akku-Antrieb zu finden. Verbaut sind NiCd-Akkus. Im Führerhaus sind zwei Führerstände verbaut und ein großer Schrank der die Kontroll- und Sicherungstechnik aufnimmt. Da ist nicht viel Platz für weiteres Personal auch wenn die Kabine über Heizung und Air Condition verfügt. Die Lok beherrscht Mehrfachtraktion, dann jedoch mit einem minimalem Kurvenradius von 100 m. Weiterhin verfügt sie über ETCS Level 2. Ein automatisches Start-Stop-System soll die Abgase um 20% reduzieren, insgesamt will die SBBI, wenn alle Loks ausgeliefert sind so bis zu 6.000 tonnen CO2 reduzieren.



Technische Daten (Auszug): 15 kV/16 2/3 Hz AC mit max. 2.000 kW Leistung, mit Dieselantrieb 900 kW und mit Akku-Antrieb 450 kW, Länge 18.750 mm, Gewicht 90 t (mit Ballast), Vmax 120 km/h, Mehrfachtraktion bis zu 4 Lokomotiven, Dieseltank 3.000 Liter.



Für den Oberleitungsbetrieb kann die Lok mit folgenden Systemen bestellt werden: 25 kV AC, 15 kV AC, 3 kV DC, und 1,5 kV DC. Die SBB Infrastruktur hat insgesamt 47 Loks bestellt, beginn der Auslieferung soll noch 2018 erfolgen. Ersetzt werden sollen die Am 841 Dieselloks aus den 1990er Jahren und die Ee 6/6 aus den 1980er Jahren, die in Lausanne stehen.

Frank Paukstat http://bahnsichtungen.net 01.10.2018, 62 Aufrufe, 0 Kommentare

EXIF: PENTAX Corporation PENTAX K100D , Datum 2018:09:20 15:26:17, Belichtungsdauer: 1/180, Blende: 35/10, ISO400, Brennweite: 18/1

0 Kommentare, Alle Kommentare
Kommentar verfassen
Von dem Hersteller CRRC aus China kommt die Hybrid-Lok für die Hamburger S-Bahn  Kleinstlok HH . Sie soll zukünftig Rangieraufgaben für die veralteten Loks im S-Bahnnetz übernehmen. Ausgestattet mit einem IIIB-Dieselmotor (250 kW) und einer Lithium-Tinatate-Batterie (150 kW) ist sie universell einsetzbar. In Kombinationation beider Antriebssysteme ereicht sie einen output von 400 kW. Die vierachsige Lok erreicht eine Vmax von 80 km/h. Mit einer Achslast von 16 t erreicht sie eine Anzugszugslast von 100 kN. Geplant ist eine Zulassung nach EU TSI und EBA. Die auf der InnoTrans 2018 unter einer Fußgängerbrücke ausgestellte Lok hatte noch keine Zulassung.
Von dem Hersteller CRRC aus China kommt die Hybrid-Lok für die Hamburger S-Bahn "Kleinstlok HH". Sie soll zukünftig Rangieraufgaben für die veralteten Loks im S-Bahnnetz übernehmen. Ausgestattet mit einem IIIB-Dieselmotor (250 kW) und einer Lithium-Tinatate-Batterie (150 kW) ist sie universell einsetzbar. In Kombinationation beider Antriebssysteme ereicht sie einen output von 400 kW. Die vierachsige Lok erreicht eine Vmax von 80 km/h. Mit einer Achslast von 16 t erreicht sie eine Anzugszugslast von 100 kN. Geplant ist eine Zulassung nach EU TSI und EBA. Die auf der InnoTrans 2018 unter einer Fußgängerbrücke ausgestellte Lok hatte noch keine Zulassung.
Frank Paukstat

Bei der von der russischen Firma PC Transport Systems gebauten 'Lion' handelt es sich um eine dreiteilige Niederflur-Straßenbahn des Typs 71-934. Ausgestellt war die Tram auf der InnoTrans 2018 auf dem Freigelände.
Bei der von der russischen Firma PC Transport Systems gebauten 'Lion' handelt es sich um eine dreiteilige Niederflur-Straßenbahn des Typs 71-934. Ausgestellt war die Tram auf der InnoTrans 2018 auf dem Freigelände.
Frank Paukstat

Am Messestand von Vossloh stand die G6 der Fa. Schweerbau GmbH & Co.KG. Die G6 ist die zur Zeit kleinste Lok aus dem Portfolio von Vossloh und bereits bei vielen Unternehmen im Einsatz. Ausgestellt war die Lok auf dem Freigelände im Schatten einer Halle, was die schwierigen Lichtverhältnisse erklärt (98 80 0650 086-8 D-SBAU)
Am Messestand von Vossloh stand die G6 der Fa. Schweerbau GmbH & Co.KG. Die G6 ist die zur Zeit kleinste Lok aus dem Portfolio von Vossloh und bereits bei vielen Unternehmen im Einsatz. Ausgestellt war die Lok auf dem Freigelände im Schatten einer Halle, was die schwierigen Lichtverhältnisse erklärt (98 80 0650 086-8 D-SBAU)
Frank Paukstat

Mit Zubehör stand der Liebherr A 922 Rail Litronic Zweiwegebagger auf der InnoTrans 2018. Als Zweiwegebagger kann er sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene eingesetzt werden. Das Einsatzgewicht variiert zwischen 19.900 und 22.800 kg, die Motorleistung liegt bei 110 kW, Vmax bei 20 km/h (D-LHB 99 80 9903 759-5).
Mit Zubehör stand der Liebherr A 922 Rail Litronic Zweiwegebagger auf der InnoTrans 2018. Als Zweiwegebagger kann er sowohl auf der Straße als auch auf der Schiene eingesetzt werden. Das Einsatzgewicht variiert zwischen 19.900 und 22.800 kg, die Motorleistung liegt bei 110 kW, Vmax bei 20 km/h (D-LHB 99 80 9903 759-5).
Frank Paukstat






Statistik Statistik
 
Diese Webseite verwendet Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Mit der Nutzung stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.